Abgebrüht! Die Lesebühne für Leute mit Geschichte(n)
(Theater…und so fort im Asyl)

Abgebrüht! Die Lesebühne für Leute mit Geschichte(n)
(Theater…und so fort im Asyl)

Im Herbst 2017 begrüßen wir ganz besondere Gäste im KLEINEN SPIEL: Da die Bühne unserer Nachbarn im Theater…und so fort derzeit unbespielbar ist (siehe: Was ist passiert?), stellen wir unser Theater als Ausweichraum zur Verfügung.
Der Eintritt ist frei, um Spenden wird gebeten.

Spieltermine: Mo., 25. September, Mo., 16. Oktober, Mo., 27. November, Mo., 18. Dezember; jeweils 20 Uhr. Weitere Termine Mitte November und Mitte Dezember.

Während die Teilnehmer auf Poetry Slams immer jünger werden und sich diese Szene immer mehr auflädt mit Themen von Teenagern, gehen wir mit Abgebrüht den umgekehrten Weg und lassen die Leute mit Erfahrung und Geschichten sprechen.
Auch für junge Menschen geeignet…

Es heißen Euch willkommen: Martina Pahr und Christian Schmitz-Linnartz.

Martina Pahr verdient ihr Geld mit Schreiben. Lesen kann sie aber auch. Sie mag es gern witzig und freut sich über das spontane Feedback auf Lesungen.

Christian Schmitz-Linnartz verdient nur ganz bedingt sein Geld mit Schreiben und Vorlesen. Er mag es auch witzig, aber auch dreckig, kontemplativ und provokativ.

Die Gäste am 16. Oktober:
Angela Jacobi ist Schauspielerin und Sprecherin und versucht sich jetzt in Kabarett. Wir finden das gut, weil wir sie gut finden – und sind sehr gespannt, was es zu hören und sehen gibt.

Jens Rohrer hat einen an der Klatsche, wie wir ja auch. Der Ingolstädter Autor hat einen schön skurrilen Humor und schreibt gar Herrliches.

Flonoton ist die Ein-Mann-Boygroup unter den Münchner Singer-/Sonwriter-Dudes. Aber im Gegensatz zu vielen Boygroups hat er tolles unterhaltsames und gedankenanregendes Liedgut.

Silke Oppermann liest das erste Mal etwas vor von sich, schreiben kann sie. Ob sie auch lesen kann, beweist sie bei ihrer WELTPREMIERE!

Die Gäste am 25. September:

Kerstin Neuhaus ist ein neues erfolgreiches Gesicht in der Münchner Poetry-Slam-Szene. Ihre Texte sind Alltagschroniken, aber auch Erlebnisreporte; sie sind schlau, erwachsen, meist heiter und nie stocksteif. Man hört ihr sehr gerne zu und erkennt sich wieder, zumeist gern, manchmal auch zum Verdruß.

Calippo Schmutz ist ein Tausendsassa mit sehr breit gefächertem Humorspektrum und einer großen Theateraffinität. Dass er gern in Rollen schlüpft, kommt auch seinen Texten sehr zugute.

Solly ist ein – ach, was sag ich – DAS Münchner Blues-Urgestein. Sie spielte schon als Opening act für Marla Glen, Fools Garden, John Lee Hooker Jr. und ihren Mentor Keb Mo.

Was ist im Theater…und so fort passiert?
Aktuell wird der Innenhof in der Kurfürstenstr. 8 saniert. Wer schon mal bei uns war: der Hof ist das Dach des Theaters… Nachdem die oberste Teerschicht entfernt und Platz für einen neuen Stahlträger geschaffen war, fiel der Regen über die Baustelle her. Dieser drang mehr oder weniger (eigentlich doch mehr) ungehindert ins Theater ein. Aus ein paar Tropfen wurden Rinnsale… Jetzt ist der Schaden so groß, dass auch das Theater saniert werden muss.
Unsere Vermieterin tut alles Erdenkliche, um das Theater so schnell wie möglich wieder zum Laufen zu bringen.
Leider wird das aktuell nicht vor November der Fall sein.
Das Theater…und so fort muss während des Sanierungszeitraums selbstverständlich keine Miete zahlen, hat aber dennoch weitere laufende Kosten. Spenden nimmt der Trägerverein THETA e.V. gerne entgegen.